Warenkorb Warenkorb(0) | Kontakt
  • Persönlicher Ansprechpartner
  • 100% individueller Service
  • Datenschutz und Diskretion
  • Bearbeitbare Dokumente(.doc, .docx. .pages)

Bewerbungsfoto Tipps

Bewerbungsfoto

Gerade das Bewerbungsfoto ist der erste optische Eindruck, den der Personalentscheider von Ihnen erhalten wird. Daher ist es absolut wichtig das dieser positiv ausfällt. Gesetzlich gesehen darf das Bewerbungsfoto zwar kein Entscheidungskriterium für oder gegen Sie darstellen und Sie dürften sogar komplett auf die Übermittlung eines Fotos verzichten, in der Praxis gehört es aber zum gewünschten Standard. Die Verwendung eines Bewerbungsfotos ist von unserer Seite her auch sehr stark zu empfehlen, und da Sie spätestens im Bewerbungsgespräch persönlich vorstellig werden müssen, können Sie auch von Anfang an damit glänzen.

Für ein professionelles Bewerbungsfoto sind einige Dinge zu beachten, auf die wir gerne in diesem Artikel näher eingehen möchten.

Fragt man 10 Personen nach Ihrer Meinung zu einem perfekten Bewerbungsfoto, wird man in der Regel auch 10 unterschiedliche Antworten erhalten. Der eine meint ohne Lächeln auf dem Foto geht es nicht, der andere vertritt die Meinung, dass gerade ein ernster Gesichtsausdruck Kompetenz ausstrahlt und wieder ein anderer ist der Verfechter von Ganzkörperfotos auf der Bewerbung. Fakt ist aber, es gibt keinen geheimen Universalcode bei einem optimalen Bewerbungsfoto, aber es gibt Tipps und Tricks, die das Foto professionell und ansprechend erscheinen lassen.

Fotograf VS. selbst fotografiertes Bild

Im Großen und Ganzen empfehlen wir für das Bewerbungsfoto den Kontakt zu einem professionellen Fotografen, da dieser über die notwendige Erfahrung und vor allem auch über die benötige Ausrüstung verfügt. Gerade die Beleuchtungssituation ist im Privatbereich mit Hausmitteln relativ schwierig zu realisieren. Da die Qualität der Kameras aber immer besser wird, kann sich durchaus auch ein eigenes Porträt anbieten. Wichtig ist, dass Sie die Dotierung und die Art der Position bei dieser Überlegung mit einbeziehen.

Was zeichnet ein gutes Bewerbungsfoto aus?

- Die Aktualität

Der Personalentscheider möchte sich von Ihnen selbst und ihrem derzeitigen Aussehen ein Bild verschaffen, daher achten Sie darauf, dass das von Ihnen verwendete Bewerbungsfoto nicht älter als 12 Monate und bei einer Typveränderung sogar nicht älter als 3 Monate ist.

- Format

In der Praxis hat es sich ergeben, dass Sie auf den Einsatz von Ganzkörperfotos und Passbildern verzichten sollten. Gerade durch die mittlerweile geltenden biometrischen Regeln eignen sich klassische Passbilder nicht mehr. Am sinnvollsten ist es, sich selbst bis zu den Schultern auf dem Bild ablichten zu lassen. Als Fixpunkt können Sie den Krawattenknoten bzw. den obersten Blusenknopf wählen)

- Ihr Gesichtsausdruck und Ihre Blickrichtung

Wichtig ist ein entspannter und freundlicher Gesichtsausdruck, der ruhig mit einem leichten und begrüßenden Lächeln abgerundet werden kann. Stellen Sie sich bei der Fotoaufnahme einen virtuellen Betrachter vor, mit dem Sie gezielt Blickkontakt aufnehmen.

- Make-up

Achten Sie auf einen natürlichen Hautton und tragen Sie, wenn überhaupt nur ein sehr dezentes Make-up auf. Je nach Hauttyp kann es sich auch bei Männern anbieten, einen leichten Gesichtspuder zu verwenden.

- Ausleuchtung und Lichtambiente

Gerade das Licht stellt einen sehr wichtigen Faktor für ein professionelles Aussehen dar. Achten Sie hier auf eine vollkommene Ausleuchtung Ihres Gesichts und versuchen Sie eine Schattenbildung so weit es möglich ist zu verhindern.

- Frisur und Bart

Wichtig für ein überzeugendes Foto ist ein gepflegtes Erscheinungsbild. Achten Sie auf eine gestylte Frisur und als Mann auf einen frisch rasierten und gepflegten Bart. Sollten Sie sich Ihre Haare für das Bewerbungsfoto schneiden lassen, bietet es sich ca. 24 Std. vor Ihrer Fotoaufnahme an, damit die Haare in einen natürlichen Look fallen können.

- Körper- und Kopfhaltung

In diesem Bereich bietet es sich an, dass Sie Ihren Oberkörper leicht nach rechts oder links drehen und dabei aber Ihren Kopf zentral in der Bildmitte belassen. Vermeiden Sie hier bitte die klassische Denkerpose sowie weit aufgerissene oder zusammengekniffene Augen.

- Hintergrund

Wählen Sie einen neutralen und einfarbigen Hintergrund und achten Sie auch hier auf die Beleuchtung, damit kein störender Schatten entsteht.

- Kleidungsstil

Die Kleidung für das Bewerbungsfoto sollten Sie, wie die Bewerbung selbst, zu der jeweiligen Position matchen. Wichtig ist hier eine der jeweiligen Vakanz und Branche angemessene Kleidung zu wählen. Bei einem Bankkaufmann und in Vertriebspositionen kommen Sie um den klassischen Anzug mit Krawatte bzw. dem Businessoutfit nicht herum, wo hin gegen Sie in kreativen Berufen auch durchaus legerer auftreten können.

Fazit:

Wenn möglich sollten Sie für ein Bewerbungsfoto den Weg zum Fotografen gehen, Ihren Kleidungsstil an die jeweilige Vakanz und Branche anpassen und darauf achten über ein gepflegtes Äußeres zu verfügen. Setzen Sie einen freundlichen und offenen Gesichtsausdruck auf, wählen Sie, wenn überhaupt nur ein dezentes Make-up und sorgen Sie für eine gut ausgeleuchtete Atmosphäre.

So wird Ihr Bewerbungsfoto im Idealfall zu einem perfekten Spiegelbild, dass Sie im Bereich Ihrer Bewerbungsunterlagen hervorragend repräsentiert.

Bewerbung schreiben lassen

 

Bewerbung schreiben lassen! Wie Sie mit professioneller Bewerbungshilfe und der perfekten Bewerbung Ihre Chance auf Ihren Traumjob enorm erhöhen.

Ca. 2/3 aller Bewerber, die eine Absage von Ihrem potentiellen Arbeitgeber erhalten, scheitern aufgrund mangelhafter Bewerbungsunterlagen. Die täglichen Anfragen nach professioneller Bewerbungshilfe lassen erkennen, dass auf eine ausgeschriebene Stelle unzählige Bewerber kommen und der Konkurrenzkampf heute viel härter ist als noch vor einigen Jahren. Kennen auch Sie die leidhafte und frustrierende Erfahrung ständiger Absagen? Es ist unausweichlich eine professionelle Bewerbung zu erstellen, um als kompetenter Bewerber aufzutreten. Ob Student, Berufseinsteiger, Facharbeiter, Manager oder Führungskraft, eine aussagekräftige und  professionelle Bewerbung ist der Schlüssel zum Erfolg.

Stellen Sie sich vor es bewerben sich 100 Bewerber auf eine Stelle und Sie präsentieren sich mit einer überzeugend ausgearbeiteten Bewerbung zugespitzt auf Ihre Person und Ihre Fähigkeiten – eine professionelle Bewerbung wie ein Maßanzug! Mit dieser Bewerbungshilfe werden Sie wahrscheinlich unter den 10 Bewerbern sein, die nicht auf dem Ablagestapel landen und zu jenen zählen, die sich der Personalmanager genauer ansieht und in die nächste Runde im Bewerbungsprozess kommen. Jetzt werden diese 10 Bewerbungen nochmal vom Personalmanager aussortiert und nur die überzeugendsten ca. 3-5 Bewerber werden zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Und Sie sind einer davon!  

professionelle bewerbung schreiben lassenBewerbung schreiben lassenEs ist nicht entscheidend, ob Sie arbeitslos sind, oder einen Jobwechsel machen. Sie werden einen fast schon unfairen Vorteil gegenüber Ihren Mitbewerbern haben, indem Sie sich eine professionelle Bewerbung schreiben lassen. Im Bewerbungsverfahren gewinnt nicht immer nur der Bewerber mit der besten Qualifikation, sondern jener mit der überzeugendsten und professionellsten Bewerbung.

Würden Sie bei einem Loch im Zahn etwa selbst den Bohrer anlegen und das Loch Aufbohren und Füllen? Wohl eher nicht! Beim Bewerben ist es im Grunde das selbe. Wenn Sie eine professionelle Bewerbung schreiben lassen, kommen Sie erst gar nicht in die schmerzliche Situation Absagen zu erhalten, sondern erfreuen sich der vielen Einladungen zum Vorstellungsgespräch.

Wussten Sie eigentlich, dass pro Jobwechsel 5-20% mehr Gehalt erzielt werden kann? Sehen Sie Ihre professionelle Bewerbung als Investition in Ihre Zukunft.

Eine professionelle Bewerbung schreiben zu lassen lohnt sich!

 

5 Schritte bis zur perfekten Bewerbung für Ihren Traumjob!

Bewerbung schreiben lassenprofessionelle bewerbung schreiben lassenprofessionelle bewerbungbewerbungshilfebewerbung schreiben