Warenkorb Warenkorb(0) | Kontakt
  • Persönlicher Ansprechpartner
  • 100% individueller Service
  • Datenschutz und Diskretion
  • Bearbeitbare Dokumente(.doc, .docx. .pages)

Bewerbungsschreiben

 Bewerbungsschreiben


 Das Wichtigste...

Bewerbungsschreiben...bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz ist: Seien Sie ehrlich zu sich selbst. Das erspart viele unnötige Kosten und Fehleinstellungen, die möglicherweise bereits in der Probezeit wieder zu Entlassungen führen.

Allererste Grundüberlegung in dieser Richtung sollte sein, welcher Bewerbungsstrategien Sie sich bedienen möchten. Die Präsenz beispielsweise auf Social-Network-Internetforen wird heute von vielen Arbeitgebern bereits als gewichtiges Erfolgskriterium gewertet.

Wer sich jedoch auf dieser Ebene nicht gut auskennt, der findet besser Rat bei professionellen Bewerbungsagenturen. Dies erstellen dann unter Angabe individueller Daten ein Profil, welches den Arbeitgeber positiv anspricht.

Arbeitssuchend zu sein bedeutet nicht, immer „Harz 4“ zu sein. Ganz unterschiedliche Lebenssituationen können dazu führen, sich bei einem Arbeitgeber in Hinsicht auf ein Arbeitsverhältnis möglichst positiv präsentieren zu können. Das mag eine erfolgreich gemeisterte Mutterschaft ebenso sein wie die überstandene Lebenskrise, der Auslandsaufenthalt, ein soziales Jahr oder der Karrieresprung, der alle paar Jahre nötig ist. Doch selbst wenn all das nicht zutrifft, heißt es, mit erhobenem Kopf „Mut zur Lücke“ zu zeigen, und sich dennoch positiv zu präsentieren.

Gleich, welche Asse Sie im Ärmel haben oder nicht, die Suche der neuen Arbeitsstelle ist eine Lebensphase, und sollte auch als solche begriffen werden. Und wie alles im Leben lassen sich Aktivitäten eben besser oder schlechter planen und ausführen. Bei Unsicherheiten auf irgendeinem Gebiet der Bewerbung sollte sich niemand scheuen, auch die Unterstützung professioneller Bewerbungsberater zu beanspruchen, die die Formvorschriften ebenso beherrschen wie die Gestaltung der persönlichen Präsenz auf Social-Network-Internetforen und eine psychologisch treffsichere Formulierung im Bewerbungsschreiben.

Um diese Lebensphase „Arbeitssuche“ nicht ein oder mehrere Jahre später resigniert unter „ferner liefen“ ablegen zu müssen, ist es von hoher Bedeutung, dass alle Strategien, die eingesetzt werden, möglichst effizient und erfolgreich durchgeführt werden.
Der Arbeitgeber muß sofort auf einen Blick erkennen, welchen Gewinn SIE, ja, gerade SIE ihm für sein Unternehmen darstellen. Das hervorragend gestaltete Bewerbungsschreiben gilt hierbei als Eintrittskarte zum Bewerbungsgespräch.

Doch wodurch erreicht ein Bewerber die erfolgreiche und treffsichere Wahrnehmung der eigenen Person?

1. Erfolgreiches Profiling
2. Zielsichere Stellenanalyse
3. Konkrete und ansprechende Bewerbungsmappe

Um die Neueinstellung zu beschleunigen müssen alle Register der Darbietung einer vielversprechenden Persönlichkeit gezogen werden. Das bedeutet konkret:
 
   Erfolgreiches Networking via Internet
   Pflege und Erneuerung alter sowie neuer persönlicher Kontakte
   Initiativ bei Arbeitgebern, die noch gar nicht wissen, wie bereichernd sich eine Zusammenarbeit gestalten kann, Arbeitsstellen erkunden.

Im Vorstellungsgespräch heißt es dann noch mal kurz Luft holen, denn jetzt gilt es nur eines zu beweisen:
Wie authentisch und souverän SIE sind und dass sich eine Zusammenarbeit als Gewinn erweist.

Das Bewerbungsschreiben setzt ein erfolgreiches Profiling voraus.

Was soll dem Arbeitgeber vermittelt werden? Worauf wird Wert gelegt? In welcher Weise kann dieses bestmöglich präsentiert werden?
Viele Menschen sind sich ihrer Fähigkeiten gar nicht bewußt. Ein wirkungsvolles Bewerbungsschreiben kann nur erstellt werden, indem man sich seiner eigenen Stärken, Fähigkeiten und Kenntnisse versichert. Denkanstöße können da die Bewerbungsschreiben von Konkurrenten ebenso geben wie eigene Zeugnisse oder konkrete Befragungen.

Nach einer Skala im Sinne trifft zu/ trifft nicht zu und einer Bewertung der Kenntnisse und Fähigkeiten beispielsweise nach Schulnotensystem werden dann die 
 
   persönlichen Eigenschaften
   fachlichen Kenntnisse
   Wünsche und Ziele

bewertet. Auch hierbei besitzen Bewerbungsprofis ein gutes Gespür dafür, was für eine gute Selbsteinschätzung für das Bewerbungsschreiben noch relevant ist.
Mit diesem erstellten Profil geht dann der Bewerber oder sein Berater an die konkrete Stellenanalyse und zeigt präzise die Arbeitsstellen auf, die unter Berücksichtigung aller bis hierher ermittelten Kriterien passend wirken.

Bei der Erstellung dann der konkreten und ansprechenden Bewerbungsschreibens ist dieses dann das Schriftstück, welches nach Überwindung der ersten Hürden Wirkung zeigt, ob die Bewerbungsmappe überhaupt zur Kenntnis genommen wird.
Einige Personaler besitzen nämlich äußerst stringente Vorstellungen dessen, was überhaupt als Bewerbung angesehen wird. Das reicht vom Schreibtischtäter, der jeden als Bewerbung bezeichnete DIN C4-Umschlag über 39g ungeöffnet wieder zurücksendet über den paranoiden EDV-ler, der hinter jeder Mail größer als 3,8 MB Spam vermutet bis hin zum selbsternannten Fotokünstler, der auf der ersten Seite ein graues, originales und schwarz umrandetes Passbild neben dem Bewerbungsschreiben vorfinden möchte.
Diese, zugegebenermaßen, etwas alten Klischeevorstellungen mögen zwar in wenigen Fällen heute noch praktiziert werden, doch mit der ganzen Vorbereitung, wie Profiling, Stellenanalyse und dem Bewerbung schreiben verhält es sich in der Tat so, wie oft behauptet wird: Sich bewerben bedeutet Werbung für die eigenen Person zu machen, und die richtige Zielgruppe „von hinten durch die Brust ins Auge“ zu treffen.

Und hierbei sollten drei „Trust-Regeln“ nicht aus den Augen verloren werden:

1. Kein Bewerbungsschreiben ohne hervorragende Erfolgsaussicht:

Neben der vermeidbaren Kosten, die Arbeitgeber und Bewerber im Falle der unpräzisen Bewerbung entstehen, ist eine derartige Verhaltensweise auch unfair gegenüber allen, die ernsthaft eine Arbeitsstelle suchen, möglicherweise sogar die besseren Referenzen besitzen, sich nur weniger gut verkaufen können. Deren „Lebensphase Bewerbung“ wird nämlich hierdurch künstlich und für sie äußerst belastend in die Länge gezogen. Somit würden sich erwartete Eigenschaften wie „Teamfähigkeit“ oder „soziale Kompetenz“ als unwahr erwiesen.

2. Das Bewerbungsschreiben ist das A und O einer Bewerbung

Stehlen Sie nicht die Zeit anderer, sondern präsentieren Sie kurz, knapp aber deutlich, was der Arbeitgeber im Falle einer Einstellung erwarten darf.

3. Der Service beginnt vor der Arbeit


Hiermit sei ausgedrückt, daß der Bewerber oder die Bewerberin dem zukünftigen Arbeitgeber für seine Entscheidung für oder gegen ein Vorstellungsgespräch diesem die hierfür relevanten Informationen bestens aufbereitet und angenehm lesbar zur Verfügung stellen sollte.

Vergleichbar mit einem Restaurant in dem der Gast ungestört von Küchengeklimper das köstliche, reichhaltige Mahl in bester Atmosphäre genießt, und bereits überlegt, was er das nächste Mal zu sich nimmt. Das Angebot stimmt, und einem Wiedersehen steht nichts im Wege.


Das Bewerbungsschreiben

Speziell das Bewerbungsschreiben bei der Bewerbung erfordert die Überlegungen ob eine physische Bewerbungsmappe oder eine Onlinebewerbung erwünscht ist. Sollte das Stellenangebot keine Informationen hierüber enthalten, besteht ein guter Grund, telefonisch diese und noch andere für das Bewerbungsschreiben relevante Informationen einzuholen. Für das komplette Bewerbungsschreiben ist der richtige Name des Ansprechpartners ebenso wichtig wie beispielsweise der gewünschte Einstellungstermin oder die Art der Stelle. Schwierige Namen sollte man sich buchstabieren lassen. Unsicherheiten, ob das Angebot an irgendeiner Stelle nicht passen könnte, lassen sich hier gleich schnell ausräumen.

Der Telefonanruf im Vorfeld schafft, sofern nicht ausdrücklich im schriftlichen Stellenangebot abgelehnt, bereits vor dem eigentlichen Bewerbungsschreiben eine positive Basis für dieses und ein möglicherweise folgendes Vorstellungsgespräch. Es darf nur nicht zuviel Zeit des Entscheidenden beanspruchen. In 1-2 Minuten können bedeutende Informationen eingeholt werden und es wurde ein Bezug hergestellt, der die hohe Wahrscheinlichkeit beinhaltet, dass der Personaler, wenn er das Schreiben 1-2 Tage später auf dem Tisch liegen hat, sich angenehm an den Bewerber erinnert.

Wenn alle Informationen für das richtige Bewerbungsschreiben eingeholt sind, ist dieses nur noch zu erstellen.

Für Bewerbungsschreiben sind drei Überlegungen von höchster Bedeutung :

1. Deutliche Schriftform
2. Repräsentatives Schriftbild
3. Dynamische, treffsichere Formulierung

1. Die richtige Schriftform:

Die Beherrschung und Anwendung der Richtlinien der jeweils aktuellsten Fassung der DIN 5008 sind für Bewerber im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich unumgänglich. Sie alle hier aufzuführen würde den Rahmen sprengen. Doch das Wort „Richtlinie“ besagt bereits, dass sich ihre Anwendung nicht um ein bindendes Gesetz handelt. Überlegenswert sollte jedoch sein, dass fachkundige Gremien und die Allgemeinheit sich an diesen Richtlinien orientieren, um eine gute und verständnisvolle Kommunikationsbasis herzustellen. Sollten Richtlinien also bewußt umgangen werden, ist es folglich besser, eine sichere Argumentation hierfür parat zu haben.

Von Bewerbern anderer Branchen träfe eine derartige Nichtkenntnis der Anwendung der richtigen DIN-Richtlinien wohl nur bedingt auf Toleranz: „Ach, mit Facebook kennt er sich aus, weiß aber keine 2 Sätze ohne Fehler zu schreiben.“ Dies ist sicher eine schwarz-weiß-gefärbte Unterstellung, der sich aber doch niemand gerne auszusetzen bereit sieht.

Auch in dieser Hinsicht ist der Rat professioneller Bewerbungsagenturen Gold wert, die ihr täglich Brot mit einer hohen Anzahl von treffsicher formulierten Bewerbungsschreiben in richtiger und ansprechender Form verdienen.

2. Das wirkungsvolle Schriftbild

Immer wieder gibt es Forschungen zu den Lese- und Sehgewohnheiten der Menschen. Hierbei wurde die Schriftgröße 11 in einer unverschnörkelten Schriftart wie etwa Arial als angenehm lesbar von den Probanden eingestuft. Die Überlegung ist folgende: Eine Stellenausschreibung bewirkt nicht selten hunderte von Bewerbungen, die alle auf dem Tisch von einem Mitarbeiter landen, der darüber entscheidet, wen er einlädt. Damit seine in dieser Phase überbeanspruchten Augen nicht noch mehr in Mitleidenschaft gezogen werden, zeugt es von Respekt, sich bei der Gestaltung des Schriftbildes beim BewerbungsBewerbungsschreiben um eine derart gute und angenehme Lesbarkeit zu bemühen.

Ebenso sollte sich das Schriftbild durch gegliederte Absätze in einem wirkungsvollen Spannungsverhältnis befinden. 3 Elemente, sprich: 3 Absätze, maximal 4 gestatten eine aussagekräftige Formulierung mit genügend Spielraum der Textelemente im Bild. Eine solche Gliederung wirkt also nicht überlastend, was im umgekehrten Falle dazu führen könnte, dass die Bewerbung gar nicht gelesen, oder die zu vermitteln gedachte Aussage gar nicht erfasst wird.

Ausnahmen bestätigen die Regel: BewerbungsBewerbungsschreiben, die an die sogenannten „kreativen Branche“ adressiert sind, dürfen auch ruhig auch mal über diese Formen hinaus layoutet sein. Hier dürfen irritierende Textformatierungen oder Grafiken als Eyecatcher gesetzt werden und bekunden zugleich den versierten Umgang mit der treffsicheren Gestaltung visueller Wahrnehmungselemente - was in dieser Branche über Leben und Tod entscheidet.

3. Die geschickte Formulierung

Das wohl wichtigste und auch vielfältigste Element einer erfolgreichen Bewerbung ist die schriftliche Formulierung des Anliegens. Nirgendwo gibt es mehr Fettnäpfchen, in die man treten kann, als bei der Formulierung der eigenen Gedanken.

Dieses Ziel, ein ansprechendes, informatives und deutliches Bewerbungsschreiben zu formulieren, muss als feinfühliges Wechselspiel zwischen Bewerber und Personaler im Hinblick auf das gewünschte Vorstellungsgespräch mit anschließender Einstellung verstanden werden.

Wenn - wie angeraten - bereits ein telefonischer oder sogar persönlicher Kontakt erfolgte, konnten möglicherweise hieraus bereits Schlüsse über Charakteristika gezogen werden, die einer Einstellung förderlich sind. Diese sollten dann auch schriftlich verbalisiert sein.

Da bereits das Profil mit dem Stellenangebot auf Übereinstimmung geprüft wurde, gilt es an dieser Stelle, diese Übereinstimmungen mit der charakterlichen Stärke des Bewerbers zu unterstreichen und das hieraus resultierende Produkt beim Personaler oder Arbeitgeber das Bedürfnis zu weckt, den Absender dieser Bewerbung kennenlernen zu müssen.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird die Entscheidung über eine Einstellung bereits an dieser Stelle unbewußt impliziert.

Was war das für ein Menschentyp, mit dem gesprochen wurde? Der furiose Hektiker, der geduldige Zuhörer oder die alles beherrschende Autorität?
Eine minimale Anspielung ist die kleine Prise Salz in der Suppe, welches das Herz des über die Zukunft entscheidenden Menschen öffnen kann.

Diese drei Kernaussagen also müssen stehen

1. „Sie suchen …“ (Informationen aus dem Stellenangebot und möglichst persönlichem Gespräch/Telefonat)
2. „Ich bin …“ (Auf das Angebot passende eigene Kenntnisse, Fähigkeiten und persönliche Stärken.)
3. Selbstbewusste Handlungsinitiative: „Ich freue mich auf Ihren Anruf…“

Bewerbung schreiben lassen

 

Bewerbung schreiben lassen! Wie Sie mit professioneller Bewerbungshilfe und der perfekten Bewerbung Ihre Chance auf Ihren Traumjob enorm erhöhen.

Ca. 2/3 aller Bewerber, die eine Absage von Ihrem potentiellen Arbeitgeber erhalten, scheitern aufgrund mangelhafter Bewerbungsunterlagen. Die täglichen Anfragen nach professioneller Bewerbungshilfe lassen erkennen, dass auf eine ausgeschriebene Stelle unzählige Bewerber kommen und der Konkurrenzkampf heute viel härter ist als noch vor einigen Jahren. Kennen auch Sie die leidhafte und frustrierende Erfahrung ständiger Absagen? Es ist unausweichlich eine professionelle Bewerbung zu erstellen, um als kompetenter Bewerber aufzutreten. Ob Student, Berufseinsteiger, Facharbeiter, Manager oder Führungskraft, eine aussagekräftige und  professionelle Bewerbung ist der Schlüssel zum Erfolg.

Stellen Sie sich vor es bewerben sich 100 Bewerber auf eine Stelle und Sie präsentieren sich mit einer überzeugend ausgearbeiteten Bewerbung zugespitzt auf Ihre Person und Ihre Fähigkeiten – eine professionelle Bewerbung wie ein Maßanzug! Mit dieser Bewerbungshilfe werden Sie wahrscheinlich unter den 10 Bewerbern sein, die nicht auf dem Ablagestapel landen und zu jenen zählen, die sich der Personalmanager genauer ansieht und in die nächste Runde im Bewerbungsprozess kommen. Jetzt werden diese 10 Bewerbungen nochmal vom Personalmanager aussortiert und nur die überzeugendsten ca. 3-5 Bewerber werden zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Und Sie sind einer davon!  

professionelle bewerbung schreiben lassenBewerbung schreiben lassenEs ist nicht entscheidend, ob Sie arbeitslos sind, oder einen Jobwechsel machen. Sie werden einen fast schon unfairen Vorteil gegenüber Ihren Mitbewerbern haben, indem Sie sich eine professionelle Bewerbung schreiben lassen. Im Bewerbungsverfahren gewinnt nicht immer nur der Bewerber mit der besten Qualifikation, sondern jener mit der überzeugendsten und professionellsten Bewerbung.

Würden Sie bei einem Loch im Zahn etwa selbst den Bohrer anlegen und das Loch Aufbohren und Füllen? Wohl eher nicht! Beim Bewerben ist es im Grunde das selbe. Wenn Sie eine professionelle Bewerbung schreiben lassen, kommen Sie erst gar nicht in die schmerzliche Situation Absagen zu erhalten, sondern erfreuen sich der vielen Einladungen zum Vorstellungsgespräch.

Wussten Sie eigentlich, dass pro Jobwechsel 5-20% mehr Gehalt erzielt werden kann? Sehen Sie Ihre professionelle Bewerbung als Investition in Ihre Zukunft.

Eine professionelle Bewerbung schreiben zu lassen lohnt sich!

 

5 Schritte bis zur perfekten Bewerbung für Ihren Traumjob!

Bewerbung schreiben lassenprofessionelle bewerbung schreiben lassenprofessionelle bewerbungbewerbungshilfebewerbung schreiben