Warenkorb Warenkorb(0) | Kontakt
  • Persönlicher Ansprechpartner
  • 100% individueller Service
  • Datenschutz und Diskretion
  • Bearbeitbare Dokumente(.doc, .docx. .pages)

Perfekte Bewerbung

Perfekte Bewerbung

Perfekte BewerbungWenn man in der heutigen Zeit eine Bewerbung schreiben möchte, ist das nicht in nur 10 Minuten getan. Nur die besten Bewerber erhalten einen Job, denn der Arbeitsmarkt ist äußerst hart. Wenn man sich bei der Bewerbung nicht ausreichend bemüht, findet man nur schwer eine Arbeitsstelle. Es muss also eine perfekte Bewerbung her, denn die von der "Stange" führen nicht zum gewünschten Erfolg. Es ist empfehlenswert, eine einzigartige und perfekte Bewerbung zu schreiben. Nur so hat man höhere Chancen auf ein Vorstellungsgespräch. Eine perfekte Bewerbung sollte nicht aus abgestumpften Vorlagen aus dem Internet bestehen. Damit es mit der perfekten Bewerbung klappt, werden nachfolgend wertvolle Tipps bereitgestellt. Hier erfährt man Schritt für Schritt, wie eine perfekte Bewerbung aussieht und wie man sie selbst am besten schreiben kann.

Ein perfektes Anschreiben ist wichtig:

Um eine perfekte Bewerbung abzuliefern, darf natürlich das Anschreiben nicht fehlen. In einem Anschreiben kann man dem Personalchef mitteilen, wer man überhaupt ist und warum man der richtige Bewerber für die Arbeitsstelle ist. Im besten Fall sollte man die eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten im Anschreiben einarbeiten. Das sollte natürlich glaubwürdig rüberkommen. Durch ein Anschreiben wird der Chef prüfen, ob man in das Berufsbild passt und ob man sich gut informiert hat. Ebenfalls wichtig sind Angaben zu den Fähigkeiten und der Motivation. Für eine perfekte Bewerbung muss das Anschreiben professionell aussehen. Das Anschreiben sollte individuell sein und alle erforderlichen Angaben müssen an der richtigen Stelle stehen. Sonst kann es schnell passieren, dass die Bewerbung im Papierkorb landet. Nachfolgende Angaben müssen auf jeden Fall in das Anschreiben eingearbeitet werden.

 

      Die Absenderadresse und die Telefonnummer

      Die Anschrift des Unternehmens

      Der Ort und das aktuelle Datum

      Ein Betreff ist äußerst wichtig

      Anrede (dabei am besten den Namen des Ansprechpartners)

      Der Textteil

      In Handschrift formulierter Gruß und Unterschrift

      Zum Schluss einen Überblick zu den Anlagen

 

Rechtschreibfehler und falsche Satzstellung in einer perfekten Bewerbung vermeiden!

Rechtschreibfehler passieren schnell, man muss nur mal einen Moment abgelenkt sein und schon hat sich ein blöder Fehler eingeschlichen. Rechtschreibfehler haben in einer perfekten Bewerbung nichts zu suchen, egal, für welchen Job man sich bewirbt. Alle Firmen erwarten von ihren Bewerbern, dass sie die deutsche Sprache beherrschen. Aus dem Grund sollte man sich in einer perfekten Bewerbung verständlich ausdrücken und kurze, aussagestarke Sätze formulieren. Darüber hinaus sollte man zu verschachtelte Sätze vermeiden. Nicht zuletzt ist es empfehlenswert, immer direkt auf den Punkt zu kommen und nicht vom Thema abzuschweifen. Eine perfekte Bewerbung erfordert gut durchdachte und punktgenaue Satzstellungen ohne Abschweifungen.

Von anderen Mitbewerbern abheben:

Es ist äußerst vorteilhaft, wenn man sich im Voraus über die jeweilige Firma und den Arbeitgeber gut informiert. Man sollte so viel in Erfahrung bringen, wie es geht, damit man im Anschreiben genau vermitteln kann, dass man weiß, was man in dem neuen Job zu erwarten hat. Man würde sich durchaus wundern, wenn man wüsste, was der Arbeitgeber aus dem Anschreiben über die Person aufdeckt. In der Regel beginnt der erste Satz im Anschreiben mit "Sehr geehrte Damen und Herren". Das ist nichts Besonderes und gehört in keine perfekte Bewerbung. Viel besser kann man damit punkten, wenn man den Arbeitgeber mit seinem Namen anschreibt. Den Namen findet man garantiert, wenn man etwas recherchiert. Damit wird man beim Arbeitgeber auf jeden Fall auffallen und er merkt sofort, dass man sich bei der Bewerbung bemüht hat. Wenn man direkt von Beginn an mehr Aufmerksamkeit durch das Anschreiben erhält als andere Mitbewerber, hat man gleich viel höhere Chancen, den Job zu bekommen.

Individualität gehört in jede perfekte Bewerbung!

In einem Anschreiben sollte man mit klaren Worten mitteilen, warum man sich bewirbt und warum man der Richtige für den Arbeitsplatz ist. Es ist empfehlenswert, die Stärken hervorzuheben und zu erklären, warum man zum Jobprofil passt. Dabei sollte man stets klare Beispiele geben, welche die Qualifikationen unterstreichen. Jedoch ist es wichtig, immer ehrlich zu sein. Wenn man etwas vortäuscht, hat man nur kurzfristig Erfolg, wenn überhaupt. Spätestens, wenn es zum Vorstellungsgespräch kommt, wird der Arbeitgeber schnell merken, was der Wahrheit entspricht und was nicht. Man wird als Lügner entlarvt und ruiniert sich quasi selbst. Wenn man bereits bestimmte Berufserfahrungen sammeln konnte, muss man sie nachweisen können. Alte Arbeitszeugnisse oder Weiterbildungsnachweise gehören immer in eine perfekte Bewerbung, wenn solche Unterlagen vorhanden sind. Man sollte verdeutlichen, dass sich der Arbeitgeber in einem Vorstellungsgespräch selbst ein Bild über die Stärken und Fähigkeiten machen kann.

Der richtige Einleitungssatz in einer perfekten Bewerbung:

Um eine perfekte Bewerbung zu schreiben, muss man richtig formulieren können. Es ist nicht immer leicht, in nur wenigen Sätzen das Wichtigste zusammenzufassen. Gerade der Einleitungssatz muss sehr überlegt formuliert werden. Wenn der erste Satz nicht ausreichend überzeugen kann, verliert das Anschreiben schnell an Wirkung. Ein gut geschriebener Einleitungssatz weckt das Interesse des Arbeitgebers. Man erhält mehr Aufmerksamkeit und kann sich im persönlichen Gespräch beweisen. Dabei kann man nicht oft genug erwähnen, dass eine Vorlage aus dem Internet keine Vorteile verschafft. Man muss sich selbst einmal vorstellen, wie man reagiert, wenn man 50 gleiche Bewerbungen nach Vorlage auf einem Stapel liegen hat. Sätze wie beispielsweise "hiermit bewerbe ich mich als.." sollte man vermeiden, denn das zeugt nicht gerade von Individualität. Im Gegenteil, denn von Mitbewerbern unterscheidet man sich so auf keinen Fall.

Der passende Lebenslauf für die perfekte Bewerbung:

Den Lebenslauf sollte man immer in tabellarischer Form verfassen. Andere Versionen, die es im Internet zu finden gibt, haben in einer perfekten Bewerbung nichts zu suchen. In der Regel schreibt man den Lebenslauf am Computer. Es kann jedoch auch vorkommen, dass ein handschriftlicher Lebenslauf gefordert wird. Wenn das der Fall ist, sollte man selbstverständlich sehr ordentlich schreiben. Der Arbeitgeber kann an der Handschrift vieles über den Charakter erfahren.

Dinge, die man bei einer perfekten Bewerbung generell beachten sollte:

Es ist äußerst wichtig, dass in einer perfekten Bewerbung keinerlei Knitterfalten zu sehen sind. Darüber hinaus sollte man für die Bewerbung immer nur weißes Papier verwenden. Recycling-Papier, kariertes Papier oder auch farbiges Papier haben in einer perfekten Bewerbung nichts verloren. Logisch ist auch, dass auf dem Papier und auf den Unterlagen keine Flecken zu sehen sein sollten. Wie bereits erwähnt, ist die Rechtschreibung sehr wichtig für eine perfekte Bewerbung. Aus dem Grund ist es empfehlenswert, die Bewerbung von einer geeigneten Person korrigieren zu lassen. In den Lebenslauf gehören folgende Angaben in Reihenfolge.

 

      Angaben zur Person

      Der bisherige Bildungsweg (schulische Ausbildung)

      Die berufliche Karriere (die berufliche Laufbahn)

      Die Qualifikationen bzw. Stärken

 

Perfekte Lösungen für Unklarheiten im Lebenslauf:

Wenn zwischen der Ausbildung und dem ersten Job eine größere Lücke steht, sollte man auf keinen Fall "von..bis..ohne festen Job" schreiben. Besser ist es, Tätigkeiten anzugeben, egal welche es waren. Wenn man kaum Berufserfahrung hat, ist es sinnvoll, ein Praktikum in die Bewerbung zu schreiben, sofern man eines absolviert hat.

Wenn man im vorigen Job gekündigt wurde, sollte man nach der Arbeitslosigkeit in die Bewerbung schreiben, dass man aus betrieblichen Gründen gekündigt wurde. Da gibt es immer ein paar Gründe, damit man die Kündigung nicht mit persönlichem Verschulden begründen muss. Wenn das nicht zutrifft, muss sollte man es natürlich nicht in die Bewerbung schreiben. Sollte man eine längere Zeit arbeitslos gewesen sein, empfiehlt es sich die Lücken mit einer "beruflichen Spezialisierung" oder "Neuorientierung" zu füllen.

Bewerbung schreiben lassen

 

Bewerbung schreiben lassen! Wie Sie mit professioneller Bewerbungshilfe und der perfekten Bewerbung Ihre Chance auf Ihren Traumjob enorm erhöhen.

Ca. 2/3 aller Bewerber, die eine Absage von Ihrem potentiellen Arbeitgeber erhalten, scheitern aufgrund mangelhafter Bewerbungsunterlagen. Die täglichen Anfragen nach professioneller Bewerbungshilfe lassen erkennen, dass auf eine ausgeschriebene Stelle unzählige Bewerber kommen und der Konkurrenzkampf heute viel härter ist als noch vor einigen Jahren. Kennen auch Sie die leidhafte und frustrierende Erfahrung ständiger Absagen? Es ist unausweichlich eine professionelle Bewerbung zu erstellen, um als kompetenter Bewerber aufzutreten. Ob Student, Berufseinsteiger, Facharbeiter, Manager oder Führungskraft, eine aussagekräftige und  professionelle Bewerbung ist der Schlüssel zum Erfolg.

Stellen Sie sich vor es bewerben sich 100 Bewerber auf eine Stelle und Sie präsentieren sich mit einer überzeugend ausgearbeiteten Bewerbung zugespitzt auf Ihre Person und Ihre Fähigkeiten – eine professionelle Bewerbung wie ein Maßanzug! Mit dieser Bewerbungshilfe werden Sie wahrscheinlich unter den 10 Bewerbern sein, die nicht auf dem Ablagestapel landen und zu jenen zählen, die sich der Personalmanager genauer ansieht und in die nächste Runde im Bewerbungsprozess kommen. Jetzt werden diese 10 Bewerbungen nochmal vom Personalmanager aussortiert und nur die überzeugendsten ca. 3-5 Bewerber werden zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Und Sie sind einer davon!  

professionelle bewerbung schreiben lassenBewerbung schreiben lassenEs ist nicht entscheidend, ob Sie arbeitslos sind, oder einen Jobwechsel machen. Sie werden einen fast schon unfairen Vorteil gegenüber Ihren Mitbewerbern haben, indem Sie sich eine professionelle Bewerbung schreiben lassen. Im Bewerbungsverfahren gewinnt nicht immer nur der Bewerber mit der besten Qualifikation, sondern jener mit der überzeugendsten und professionellsten Bewerbung.

Würden Sie bei einem Loch im Zahn etwa selbst den Bohrer anlegen und das Loch Aufbohren und Füllen? Wohl eher nicht! Beim Bewerben ist es im Grunde das selbe. Wenn Sie eine professionelle Bewerbung schreiben lassen, kommen Sie erst gar nicht in die schmerzliche Situation Absagen zu erhalten, sondern erfreuen sich der vielen Einladungen zum Vorstellungsgespräch.

Wussten Sie eigentlich, dass pro Jobwechsel 5-20% mehr Gehalt erzielt werden kann? Sehen Sie Ihre professionelle Bewerbung als Investition in Ihre Zukunft.

Eine professionelle Bewerbung schreiben zu lassen lohnt sich!

 

5 Schritte bis zur perfekten Bewerbung für Ihren Traumjob!

Bewerbung schreiben lassenprofessionelle bewerbung schreiben lassenprofessionelle bewerbungbewerbungshilfebewerbung schreiben